• bg2
Oktober 17, 2017

Der erste Sieg im Jubiläumsspiel

Das Spiel zum 15-Jährigen Bestehen der Fellbach Warriors gegen die Badener Greifs, welches als erstes in der Geschichte der Abteilung im Max-Graser-Stadion ausgetragen wurde, gestaltete sich schnell zum Festtag für jeden Footballfan. Noch vor dem Spiel wurde einem Spieler eine ganz besondere Ehre zu teil. Safety Timo Rieker, der seit 15 Jahren für die Warriors spielt und den Verein noch nie verlassen hat, wurde von Oberbürgermeisterin Gabrielle Zull für seine gezeigten Leistungen und seine Loyalität gegenüber Fellbach ausgezeichnet und bekam einen Präsentkorb überreicht.

Nach der donnernden Einlaufmusik und orange-weißen Rauch über Fellbach ging es vor ca. 500 Zuschauer im Max-Graser-Stadion zum Kickoff. Die Fellbacher Offensive tastete sich langsam an den Gegner heran, musste jedoch schnell das Feld verlassen. Die Warriors-Defensive stand zu Beginn völlig neben sich und ließ im ersten "Drive" des Tages die ersten Punkte für die Gäste zu. Mit einem 0:7 im Rücken standen die "Men in Orange" nun ordentlich unter Druck. 

Mit einer perfekten Kulisse im Rücken kamen nun die Offensive und Defensive der Warriors immer besser in das Spiel. Die Offensive erzielte immer mehr Yards, auch wenn es vor der Halbzeit für keine Punkte auf dem Scoreboard reichte. Die Defensive hielt den Angriffen der Badener Greifs stand und ließ keine weiteren Punkt zu. 

In der Halbzeitpause sorgte die Dance Acadamy Fellbach mit einer spektakulären Tanzeinlage für noch bessere Stimmung auf den Rängen. Ebenfalls immer dabei Rudi Rudeltier, dass Maskottchen der SV Fellbach Volleyballer, welches die Stimmung permanten zum kochen brachte.

Nach der Halbzeit mobilisierten die Fellbacher alle Kräfte und zeigten den Willen endlich den ersten Saisonsieg zu erzielen. Nach einem eroberten Fumble durch Linebacker Blerim Selimaj und Defensive Lineman Marcel Dippon, kurz vor der Endzone der Karlsruher, war es ein Pass von Quarterback Maximilian Scheying auf Wide Receiver Lucas Zeithammel der für die ersten Punkte der Fellbacher sorgte. Nach einer erfolgreichen 2-Point-Conversion durch Runningback Florian Hillinger hieß es nun 8:7 für die Hausherren.

Die Badener ließen allerdings nicht nach und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Die Warriors schafften es, dass Momentum weiter auf ihre Seite zu ziehen und bauten die Führung durch ein verwandeltes Field Goal durch Tim Schmäler auf 11:7 Ende des 3. Quarters aus. Nun spürte man, dass Kräfte bei dem einem oder anderen Spieler nachließen. Allerdings nicht bei Runningback Christoph Bauer. Mit einer 50 Yard Lauf kurz vor die Endzone der Greifs, war er der Vorbereiter für den anschließenden Touchdown durch Runningback Faik Tuka zum 17:7.

Die Badener Greifs warfen in den letzten Spielminuten alles nach vorne. Mit einem Lautstarken Fellbacher-Publikum im Rücken ließen sich die Warriors den ersten Saisonsieg nicht mehr nehmen. Den krönenden Abschluss des Spiels erzielte die stark spielende Defensive. Der letzte Passspielzug der Gäste wurde von Cornerback Felix Erlewein bei auslaufender Uhr abgefangen und das Spiel beendet. 

Die Fellbach Warriors bedanken sich bei den zahlreichen und lautstarken Fans die uns zur jederzeit unterstützt und motiviert haben. Ebenfalls Bedanken möchten wir uns bei der Dance Acadamy Fellbach und Rudi Rudeltier dem eigentlichen Maskottchen der SV Fellbach Volleyballer.  Ein großer Dank geht an Platzwart Martin Müller und die Stadt Fellbach, die die Genehmigung ausgesprochen haben, dass wir im Max-Graser-Stadion spielen konnten und somit dieses Event erst ermöglicht haben. 

Jubiläumsspiel im Max-Graser-Stadion

15 lange Jahre mussten die Fellbach Warriors warten um ein Pflichtspiel im Max-Graser-Stadion auszutragen. Am Sonntag, den 28.05 ist es nun endlich soweit. Zu Gast am "heiligen Ort" sind die Badener Greifs aus Karlsruhe.

Die Saison läuft bisher noch nicht so, wie sich die Warriors es sich vorgestellt haben. Aus den ersten drei Spielen konnte kein Sieg erzielt werden und so ist man momentan Tabellenletzter der Landesliga Baden-Württemberg. Nun steht die Mannschaft ausgerechnet im Jubiläumsspiel im Max-Graser-Stadion gehörig unter Druck. Head Coach Andreas Giese nimmt bei der ganzen Angelegenheit aber etwas den Wind aus den Segeln. "Wir müssen uns klar machen, was unsere Erwartungen  und unsere Möglichkeiten sind. Wir haben ein teilweise noch sehr unerfahrenes Team, von dem wir nicht erwarten können, die Liga in Grund und Boden zu spielen. Da müssen wir realistisch sein."

Dennoch ist der bisherige Saisonverlauf für ihn natürlich auch nicht akzeptabel. "Wir schaffen es noch nicht die individuellen Fehler in den entscheidenden Momenten abzustellen und uns für die gezeigte Leistung zu belohnen. Ich sehe aber in jedem Training und jedem Spiel deutliche Fortschritte und Verbesserungen." Demnach ist es für den Head Coach nur noch eine Frage von Kleinigkeiten bis der erste Sieg gefeiert werden kann. "Das Spiel in Backnang kann in beide Richtungen ausgehen und war bis zum Schlusspfiff offen. Wenn wir aus diesen Spielen lernen und unsere Coolness verbessern, kann es gegen die Badener Greifs klappen." 

Hinzu kommt, dass die Gäste aus Karlsruhe den Fellbachern in der Vergangenheit sehr gut lagen und der Bonus "Max-Graser-Stadion" dazu kommt. "In zwei spannenden Spielen letztes Jahr konnten wir gegen die Greifs gewinnen. Wir hoffen das es dieses Jahr ebenso der Fall sein wird," so Giese. Dennoch wird es kein Spaziergang für die Warriors. Die Badener haben in ihren drei Ligaspielen eins gewonnen, eins verloren und ein Unentschieden erzielt. Darunter der Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer aus Backnang und ein Unentschieden gegen den Meisterschaftsfavorit Neckar Hammers. 

Eines spricht deutlich für die Warriors: "Wir haben 15 Jahre darauf gewartet ein Heimspiel im Max-Graser-Stadion zu spielen, jetzt wollen wir es auch gewinnen und den Fans den ersten Sieg schenken. Wir setzen auf den Heimvorteil und wollen das Max-Graser-Stadion in eine "orangene Hölle" verwandeln."

Damit es klappt, sollte jeder Warriors-Fan am Sonntag ins Max-Graser-Stadion kommen. Um das Spiel herum ist für jedermann eine Attraktion geboten. Unter anderem wird Oberbürgermeisterin Gabriele Zull zu Beginn einige Worte an die Spieler und Fans richten. Kickoff ist um 15.30 Uhr. 

Next Event

No events

Facebook

Warrior Impressions

  • Einlaufen
  • Cheerleader
  • Cointoss
  • Scheying
  • Catch-JP
  • O-Line
  • Faik-Tackle
  • Schisler-Sprint
  • Team-Tackle-Defense
  • Tackle-Tobi

Sponsors & Partners

  • cleverfit
  • Doc-online2
  • Web-Ganter3
  • online22logo knaudl
  • Unbenannt
  • Unbenannt